Profil anzeigen

Holstein Kiel – Die Woche / Ein Traumtor und ein treuer Storch

Holstein Kiel – Die Woche Holstein Kiel – Die Woche
Moin, liebe Leserinnen und Leser,
was war denn das bitte für ein Schlusspunkt?! Nach 93 Minuten teils üblen Gebolzes nagelte Jonas Sterner den Ball per Dropkick an die Unterkante der Latte und ins Tor, bescherte Holstein Kiel einen 1:0-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf. Eine geile Hütte! Kein Wunder, dass sich der Youngster anschließend einer wahren Jubelmeute aus Störchen gegenüber sah und von Lewis Holtby als “Außenristinho” geadelt wurde.
Und ganz nebenbei hievte Sterner die KSV damit ins Tabellenmittelfeld der Zweiten Liga. Abstiegskampf war gestern, der Vorsprung auf Relegationsplatz 16, wo jetzt die Fortuna rangiert, beträgt nun acht Punkte, auf Platz 17 hat Holstein mittlerweile sogar 13 Zähler Vorsprung. Ruhige Gewässer.
Am Freitagabend können die Störche sogar einen weiteren Riesenschritt in Richtung eines frühzeitigen Klassenerhalts machen und den Vorsprung auf den direkten Abstiegsplatz auf mindestens 15 Punkte erhöhen: Ab 18.30 Uhr ist die KSV bei Erzgebirge Aue, dem 17., zu Gast.
Im Spiel, das Sie wie gewohnt in unserem Liveticker verfolgen können, muss Cheftrainer Marcel Rapp dabei erneut auf Kapitän und Abwehrchef Hauke Wahl verzichten. Der 27-Jährige ist am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt - nichts, was man auf die leichte Schulter nehmen sollte. Gute Besserung an dieser Stelle!
Mittelfeldstratege Alexander Mühling ist nach Gelbsperre dagegen wieder an Bord und übernimmt damit auch das Kapitänsamt von Fin Bartels. Der Routinier, der am Montag 35 Jahre alt wurde, beschenkte die Kieler Fans kurz nach seinem Ehrentag mit der Vertragsverlängerung bis Sommer 2023. Die Planungen bei der KSV für die kommende Spielzeit laufen also schon auf Hochtouren.
Vorher aber gilt es, den Aufwärtstrend weiter zu festigen. Als Zweiter der Rückrundentabelle (hinter Werder Bremen mit Ex-KSV-Coach Ole Werner) mit sieben Punkten aus drei Spielen ist Holstein überragend ins Jahr 2022 gestartet. Das darf gerne so weitergehen! Und dann ist da ja noch die Aussicht auf die Fan-Rückkehr: Am Sonnabend kommender Woche gegen den KSC darf Holstein wieder knapp 9000 Fans ins Stadion lassen.
Ich wünsche Ihnen ein gemütliches und fußballreiches Wochenende, bleiben Sie gesund und schauen Sie gern mal auf KN-online vorbei, wo wir Sie mit allem Wichtigen zu Holstein versorgen!
Ihr
Niklas Schomburg,
Holstein-Reporter
Zitat der Woche

Ich brauche für die Fahrt ins Holstein-Stadion kein Navi mehr. Das ist schon mal ein gutes Zeichen. Von daher fühle ich mich auch angekommen.
Holsteins Cheftrainer Marcel Rapp nach seinen ersten vier Monaten in Kiel
Bild der Woche

Was für eine Bude! Nach seinem Traumtor zum 1:0 gegen Fortuna Düsseldorf durfte sich Jonas Sterner (Mitte) von seinen Teamkollegen um Philipp Sander (v. li.), Simon Lorenz, „Otschi“ Wriedt, Marcel Benger und Phil Neumann kräftig feiern lassen. Foto: Uwe Paesler
Was für eine Bude! Nach seinem Traumtor zum 1:0 gegen Fortuna Düsseldorf durfte sich Jonas Sterner (Mitte) von seinen Teamkollegen um Philipp Sander (v. li.), Simon Lorenz, „Otschi“ Wriedt, Marcel Benger und Phil Neumann kräftig feiern lassen. Foto: Uwe Paesler
Lesenswerte Artikel der Woche

Podcast "Holstein eins zu eins": Immer wieder Bozenik
Holstein Kiel: "Außenristinho" Sterner nimmt sich Gnabry als Vorbild
Fin Bartels: Holstein Kiels Spaßfußballer mit sozialem Gewissen
Pfeiffersches Drüsenfieber: Zwangspause für Holstein-Kiel-Kapitän Hauke Wahl
Holstein Kiel plant mit 8950 Zuschauern gegen den Karlsruher SC
Isländer wechselt zu Lilleström SK: Holstein Kiel verleiht Hólmbert Fridjónsson nach Norwegen
Erzgebirge Aue kämpft gegen Holstein Kiel ums Überleben
Sie möchten alle KN-Artikel lesen?

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel sind für alle Leserinnen und Leser frei zugänglich, andere bieten wir ausschließlich unseren KN+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein KN+? Hier können Sie es einen Monat kostenfrei testen.
Services

Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.