Profil anzeigen

Holstein Kiel – Die Woche / Full House an der Förde

Holstein Kiel – Die Woche Holstein Kiel – Die Woche
Moin, liebe Leserinnen und Leser,
ich muss in meinem Urlaub in ein intergalaktisches Wurmloch geraten sein, jedenfalls sitze ich drei Wochen später offensichtlich in einer Parallelwelt an meinem Parallelschreibtisch und schreibe einen Parallelnewsletter über den Parallelverein Holstein Kiel. Anders kann ich mir zumindest nicht erklären, was da passiert ist ohne mich.
Da, wo ich herkomme, ist Ole Werner noch Chefcoach. Da, wo ich herkomme, sitzt Dirk Bremser vielleicht auf der Trainerbank, aber nicht in leitender Funktion, während im Hintergrund allerhand Namen kursieren, wer denn diesen Werner, der bei mir ja noch Trainer ist, beerben könne. Da, wo ich herkomme, muss Holstein Kiel bei Heimspielen noch mit maximal 4100 Zuschauern klarkommen. Eine Vollauslastung im Holstein-Stadion? Gibt’s auf meinem Heimatplaneten nicht.
Aber ich bin jetzt eben in einer Parallelwelt, und ich akzeptiere das. Dann ist es jetzt halt so: Holstein Kiel darf gegen Hansa Rostock am Sonnabend (13.30 Uhr, im KN-Liveticker) wieder 15034 Fans begrüßen, Stand Donnerstag waren bereits sehr respektable 8800 Tickets verkauft. Werner ist Geschichte, Bremser bald auch wieder (zumindest als Frontmann), aber er verbreitet nach dem Sieg in Paderborn und im Vorfeld des Ostseederbys eine dermaßen gute Stimmung, dass man sich glatt dran gewöhnen könnte. Und auch die Ultras kommen wieder. Diesmal wirklich.
Es wird ein Festtag. Ob es nach 90 Minuten aber noch immer einer ist? Hansa hat etwas dagegen, kommt zwar als Team in der Ergebnis-, nicht aber in der Leistungskrise nach Kiel. Lesen Sie hier einen Lagebericht vom Aufsteiger, der auch eine kleine Parallelwelt für sich ist - und als einziger Klub im Keller voller Überzeugung an seinem Trainer festhält. So geht’s also auch. Trotzdem könnte etwas Unruhe nicht schaden. Wäre sie doch gleichbedeutend mit drei Kieler Punkten.
Kommen Sie ohne Unruhe, aber voller Überzeugung ins Wochenende.
Ihr
Marco Nehmer
Holstein-Reporter
P.S. Wir haben unter der Woche auch noch mit Fin Bartels, Holsteins Super-Oldie mit Hansa-Vergangenheit, über die aktuelle Lage gesprochen. Wenn Sie wissen wollen, wie sein Kontakt mit Werner nach dessen Rücktritt abgelaufen ist, dann hier entlang!
Zitat der Woche

Er muss zum Spielstil der letzten Jahre, zum Verein und zur Mannschaft passen
Bild der Woche

Fahrendes Volk: Holsteins gut gefüllter Auswärtsblock in Paderborn. Zu Hause gegen Rostock dürfte es so voll wie lange nicht werden: Dauerkartenbesitzer, Mitglieder und die 50.000 Online-Bestandskunden haben noch bis Sonnabend die Gelegenheit, sich mit einem der 15034 Tickets einzudecken. Foto: Patrick Nawe/Holstein Kiel
Fahrendes Volk: Holsteins gut gefüllter Auswärtsblock in Paderborn. Zu Hause gegen Rostock dürfte es so voll wie lange nicht werden: Dauerkartenbesitzer, Mitglieder und die 50.000 Online-Bestandskunden haben noch bis Sonnabend die Gelegenheit, sich mit einem der 15034 Tickets einzudecken. Foto: Patrick Nawe/Holstein Kiel
Lesenswerte Artikel der Woche

Neue Podcast-Folge "Holstein eins zu eins": Das Kieler Kandidatenkarussell
Holstein Kiel: Wird Thomas Dähne die neue Nummer eins im KSV-Tor?
Holstein Kiels Fin Bartels übers „kleine Nordderby“ und Kontakt zu Ole Werner
Siegtor in Paderborn: Joshua Mees ist Holstein Kiels Super-Joker wider Willen
Nach 2:1-Sieg von Holstein Kiel in Paderborn schwärmt Wahl: „geiler Haufen“
Sie möchten alle KN-Artikel lesen?

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel sind für alle Leserinnen und Leser frei zugänglich, andere bieten wir ausschließlich unseren KN+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein KN+? Hier können Sie es einen Monat kostenfrei testen.
Services

Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.