Holstein Kiel – Die Woche / Mit dem Mut der Pokal-Packung zum HSV

#65・
1.1K

Abonnenten

69

Ausgaben

Holstein Kiel – Die Woche Holstein Kiel – Die Woche
Moin, liebe Leserinnen und Leser,
Holstein Kiel bekommt die gegnerischen Stürmer nicht unter Kontrolle. Burgstaller, Terodde, Verhoek, Kutschke, Pfeiffer - und jetzt hat auch noch der beste Torschütze der EM doppelt gegen die Störche getroffen. Dieser “Eigentor”. Zweimal schlug er in der zweiten Runde des DFB-Pokals zu, brachte die TSG Hoffenheim mit 2:0 in Front. Endstand: 1:5. Eine böse Packung. Nur die Bayern hat es heftiger getroffen. Aber das ist eine andere Geschichte.
Die KSV ist raus. Mit einer dicken, fetten Klatsche. Dass man aus der Kraft ziehen könnte, mag paradox klingen. Ist aber die Überzeugung der Beteiligten. Klar, es war nicht alles schlecht, nach vorne war sogar vieles gut, Holstein zeigte ansehnliche Kombinationen, fiel im Strafraum aber auf das Niveau eines Zweitliga-Abstiegskandidaten zurück. Gleiches gilt für die Arbeit im eigenen Sechzehner. Ein bekanntes Problem.
Und nun? Geht es zum Hamburger SV. Zur Tim Walter, zu Jonas Meffert und David Kinsombi. Mit den ehemaligen Rothosen Lewis Holtby, Fiete Arp und - sofern er nach muskulären Problemen richtig fit ist - Finn Porath. Anlass für Sentimentalitäten, für Klassentreff-Romantik ist das aber keineswegs. Der HSV, das Last-Minute-Monster, will sich an die Aufstiegsränge heften, will sein Holstein-Trauma, von dessen Schrecken Walter ohnehin nicht viel hält, beenden. Und Holstein will endlich da unten raus. Das geht nur mit Siegen. Unentschieden - dem 1:1 in Ingolstadt folgte am vergangenen Wochenende das spielerisch schon klar verbesserte 1:1 gegen Darmstadt - sind auf Dauer zu wenig.
Nebenher hat Holstein Kiel auch noch in einer Unterkategorie eine Bilanz aufzubessern: 0:3 gegen St. Pauli, 0:3 gegen Hannover, 0:2 gegen Hansa Rostock - drei verlorene Nordduelle nagen am Stolz der Fans. In Nordduell Nummer vier muss jetzt etwas her. Mein Tipp: Schnell noch diesen “Eigentor” zurückholen. Der hat letztes Jahr sechs Tore für Holstein gemacht. Das ist ‘n Guter!
Kommen Sie treffsicher in ein unterhaltsames Fußballwochenende.
Ihr
Marco Nehmer,
Holstein-Reporter
Zitat der Woche

Wir müssen auf der Leistung aufbauen. Dann geht es auf jeden Fall aufwärts.
Ein 1:5 lässt einen Trainer argumentativ normalerweise ziemlich im Regen stehen. Marcel Rapp hat trotzdem auch Gutes beim Pokal-Aus gesehen.
Bild der Woche

Ein Beweisfoto, dass der Abend in Sinsheim auch seine positiven Momente hatte: Phil Neumann (re.) jubelt mit Kumpel Fabian Reese über den 1:2-Anschlusstreffer - sein erstes Tor überhaupt für die KSV. Neumann ist derzeit einer der formstärksten Kieler, hat gegen Darmstadt zudem einen neuen persönlichen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt. Foto: Uwe Anspach/dpa
Ein Beweisfoto, dass der Abend in Sinsheim auch seine positiven Momente hatte: Phil Neumann (re.) jubelt mit Kumpel Fabian Reese über den 1:2-Anschlusstreffer - sein erstes Tor überhaupt für die KSV. Neumann ist derzeit einer der formstärksten Kieler, hat gegen Darmstadt zudem einen neuen persönlichen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt. Foto: Uwe Anspach/dpa
Lesenswerte Artikel der Woche

Fußball-Podcast "Holstein eins zu eins": Blauäugig oder nur ein blaues Auge?
„Jetzt drehen wir den Spieß um“: Tim Walter will das Holstein-Kiel-Trauma des HSV beenden
Nachspielzeit zum 1:5 im DFB-Pokal: Holstein Kiel erneut Opfer der eigenen Inkonsequenz
Holstein Kiel: Wo Phil Neumann in einer Liga mit Alphonso Davies und Erling Haaland ist
Sie möchten alle KN-Artikel lesen?

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel sind für alle Leserinnen und Leser frei zugänglich, andere bieten wir ausschließlich unseren KN+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein KN+? Hier können Sie es einen Monat kostenfrei testen.
Services

Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.