Profil anzeigen

Holstein Kiel – Die Woche / Neustart nach der Quarantäne

Holstein Kiel – Die Woche Holstein Kiel – Die Woche
Moin, liebe Leserinnen und Leser,
zwei Wochen lang waren die Störche in der Quarantäne, nachdem sie zunächst vier und später noch einmal zwei Corona-Fälle zu beklagen hatten. Seit Donnerstag aber stehen die Kieler Kicker wieder auf dem Trainingsplatz - mit Ausnahme der Rekonvaleszenten. Und auch Rechtsverteidiger Jannik Dehm und Co-Trainer Fabian Boll fehlen erst einmal: Sie sind die jüngsten Corona-Erkrankten im Storchennest und bleiben vorerst weiter in der Isolation.
Das Allerwichtigste ist, dass alle Infizierten glimpflich und ohne Spätfolgen durch die Krankheit kommen. Für den sportlichen Erfolg ist wichtig, dass die Störche nun schnell den Quarantänerost abschütteln und eine gute Vorbereitung auf das Top-Spiel in Bochum gelingt. Die erste Einheit vom Donnerstagvormittag vermittelte in diesem Punkt einen guten Eindruck.
Ehe es an der Ruhr um wichtige Punkte im Aufstiegskampf geht, steht allerdings erst einmal die Länderspielpause an - angesichts der stark steigenden Corona-Infektionszahlen mit den damit verbundenen Reisen quer durch Europa sicher nicht die beste Idee.
Findet auch Holstein-Coach Ole Werner, wie er im Interview verraten hat. Darin spricht er außerdem über die Quarantänezeit mit all ihren Folgen für Kopf und Körper sowie die Marschroute für die verbleibenden zehn Spiele in der Liga und das Pokal-Halbfinale in Dortmund am 1. Mai.
Über den Endspurt besteht nun auch terminliche Klarheit, die DFL hat die restlichen Spieltage zeitgenau angesetzt. Der Endspurt wird nicht nur Klarheit über die Aufstiegsfrage bringen, sondern hat auch große Auswirkungen auf die Holstein-Planung der kommenden Saison: Bleibt die KSV Zweitligist, wird der Etat nochmal heruntergeschraubt. Die Gründe liegen in der Corona-Pandemie, vor allem im neuen TV-Vertrag, der allen 36 Profiklubs deutlich weniger Einnahmen generiert. Auch Holstein muss deshalb sparen.
Und weil das eben allen Klubs so geht, blickt KSV-Sportchef Uwe Stöver dem Sommer in Sachen Transfermarkt mit Spannung entgegen. Sportlich wird es schon deutlich vorher spannend. Also machen wir es wie die Störche: Holen wir am spielfreien Zweitliga-Wochenende Luft und nehmen Anlauf für einen heißen April mit sieben Holstein-Spielen in 22 Tagen.
Machen Sie es gut und bleiben Sie vor allem gesund!
Ihr
Niklas Schomburg
Holstein-Reporter
Zitat der Woche

Wir werden auch in der kommenden Saison den Gürtel nochmal enger schnallen müssen.
Holstein-Sportchef Uwe Stöver zum Etat der kommenden Saison - in Liga zwei. Für die Bundesliga könnte der Etat dank deutlich höherer TV-Gelder erhöht werden.
Bild der Woche

Die Störche fliegen wieder: Am Donnerstagvormittag durften Finn Porath, Jae-Sung Lee, Johannes van den Bergh, Alexander Mühling (v.li.) und Co. wieder auf den Trainingsplatz. Foto: Patrick Nawe/Holstein Kiel
Die Störche fliegen wieder: Am Donnerstagvormittag durften Finn Porath, Jae-Sung Lee, Johannes van den Bergh, Alexander Mühling (v.li.) und Co. wieder auf den Trainingsplatz. Foto: Patrick Nawe/Holstein Kiel
Lesenswerte Artikel der Woche

Aufstieg oder Sparkurs: KSV Holstein droht Etatkürzung um eine Million Euro
Pläne für Zuschauer im Profi-Sport: Rostock, Berlin - und bald Kiel?
"Holstein eins zu eins", Folge 25: Aus der Abschottung in die heiße Phase
"Kicker": DFL plant Quarantäne-Trainingslager schon in der laufenden Saison
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.