Profil anzeigen

Holstein Kiel – Die Woche / Rein in den Endspurt-Marathon

Holstein Kiel – Die Woche Holstein Kiel – Die Woche
Moin, liebe Leserinnen und Leser,
seit Mittwochmittag stehen die Störche wieder auf dem Trainingsplatz, die zweite 14-tägige Quarantäne innerhalb von sechs Wochen liegt hinter der KSV Holstein. Dass die Freude bei den Kieler Kickern groß war, ist mehr als verständlich. Wie der Re-Start gelingt, bleibt vorerst abzuwarten.
Oberste Priorität hat - bei der DFL wie der KSV - die Beendigung der Zweitligasaison. Und das zog in dieser Woche gleich mehrere Maßnahmen nach sich: Wie erwartet beschloss der Dachverband für alle Erst- und Zweitligisten Quarantäne-Trainingslager, ab 12. Mai bis Saisonende. Holstein wurde an Tag eins nach Quarantäne zwei derweil proaktiv tätig. Das neue, verschärfte Hygienekonzept soll verhindern, dass im Falle einer weiteren Corona-Infektion wieder die ganze Truppe in die Isolation muss. Ob das klappt? Wir werden sehen. Kiels Sport- und Gesundheitsdezernent Gerwin Stöcken lobte das neue Konzept jedenfalls.
Am Sonnabend startet Holstein in die Mammutrestrunde mit mindestens acht Spielen in 30 Tagen. An der Bremer Brücke beim VfL Osnabrück muss KSV-Coach Ole Werner, der frisch gebackene Trainer des Jahres in Schleswig-Holstein, dabei auf das infizierte Kieler Trio Ioannis Gelios, Alexander Mühling und Aleksandar Ignjovski verzichten. Und auch für die Partie in Nürnberg am kommenden Dienstag ist ihr Einsatz fraglich.
Die Woche hatte aber auch gute Nachrichten zu bieten - neben Ole Werners Trainer-des-Jahres-Titel vor allem personelle: Nach Innenverteidiger Stefan Thesker verlängerte auch Linksverteidiger Johannes van den Bergh seinen Vertrag bei der KSV. Und der Staff der Störche wird im Sommer Zuwachs bekommen: Zusätzlich zu Chefscout Dirk Schlegel, der seinen Kontrakt verlängerte, wird ab Sommer Sven Demandt für Blau-Weiß-Rot die Augen offenhalten. Und mit Dirk Bremser kommt ein ehemaliger Holstein-Profi als Co-Trainer zurück an die Förde,
War sonst noch was? Ach ja, die Super League. Der Putschversuch von zwölf Top-Klubs aus England, Spanien und Italien Anfang der Woche löste sich nach Massenprotesten schnell wieder in Luft auf. Oder lag’s am Ende daran, dass Darmstadt 98 seinen Verzicht erklärt hatte? Wie viele andere Funktionäre ließ auch Holsteins Präsident Steffen Schneekloth kein gutes Haar am machtbesessenen und profitgierigen Vorstoß des vielerorts “Dreckiges Dutzend” getauften Klubkonsortiums. Schneekloth kritisierte auch die beschlossene Champions-League-Reform - was vielerorts angesichts der alles negativ überstrahlenden Super-League-Idee viel zu kurz kam.
Bleiben wir auf dem Boden der Zweitliga-Tatsachen. Am Sonnabend ist Holstein in Osnabrück gefordert. Und ganz Fußball-Deutschland ist gespannt, wie die gebeutelten Störche aus der Doppel-Quarantäne kommen. Ob die KSV mit einem Erfolgserlebnis Kurs auf die Aufstiegsplätze und das Pokal-Halbfinale in Dortmund am 1. Mai nimmt, erfahren Sie natürlich auch bei uns, unter anderem im Liveticker.
Bleiben Sie gesund, lassen Sie sich vom europäischen Klub-Adel nicht Ihren Fußball wegnehmen und genießen Sie das erste Holstein-Spiel seit zweieinhalb Wochen.
Ihr
Niklas Schomburg
Holstein-Reporter
Zitat der Woche

Jeder einzelne von uns hat für sich selbst und seine Familie eine Verantwortung, aber auch in hohem Maße gegenüber seinen Mitspielern und letztendlich auch dem Verein. Dieser Verantwortung muss jeder Spieler gerecht werden – jetzt mehr denn je.
KSV-Sportchef Uwe Stöver nimmt die Mannschaft in die Pflicht
Tweet der Woche

Die Wahrheit hinter dem schnellen Ende der Super League…
SV Darmstadt 98
Klarstellung: Der #sv98 steht für eine europäische #SuperLeague nicht zur Verfügung. Wir glauben weiterhin, dass wir uns auf sportlichem Weg für den europäischen Wettbewerb qualifizieren können. Irgendwann. Vielleicht.

P.S: Hören Sie auf, uns ständig anzurufen, Florentino Perez.
Lesenswerte Artikel der Woche

"Holstein eins zu eins", Folge 29: Zwischen Super League und Zweiter Liga
Holstein Kiels Sportchef: "Jeder muss der Verantwortung gerecht werden"
"Bis zur letzten Patrone" - HSV-Coach Thioune glaubt noch an Holstein Kiel
KSV-Coach Werner trotz DFL-Quarantäne-Regeln: "Das Bangen bleibt immer"
Verhindert Holsteins neues Konzept im Infektionsfall eine Teamquarantäne?
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.