Holstein Kiel – Die Woche / Schrottwichteln oder schöne Bescherung

#72・
1.1K

Abonnenten

76

Ausgaben

Abonnieren Sie unseren Newsletter

By subscribing, you agree with Revue’s Nutzungsbedingungen and Datenschutzbestimmungen and understand that Holstein Kiel – Die Woche will receive your email address.

Holstein Kiel – Die Woche Holstein Kiel – Die Woche
Moin, liebe Leserinnen und Leser,
ja, ist denn heut’ schon Weihnachten (frei nach Franz Beckenbauer)?
Schön wär’s - und die KSV Holstein würde sich und all ihre Fans zum (Fußball-)Fest sieben Tage vor Heiligabend mit einem Dreier gegen Spitzenreiter FC St. Pauli beschenken. Um 18.30 Uhr (Live-Ticker auf KN-online) geht’s los. Volle Krippe, ähhh… Hütte. Statt Kerzen brennt aber erst mal nur das Flutlicht im Holstein-Stadion. Danach hoffentlich nicht auch der Baum bei der - im Lichte des bisherigen Saisonverlaufs betrachtet - vom Abstieg bedrohten KSV.
Nach den 90 Minuten gegen die Hamburger im letzten Spiel vor der Weihnachtspause wird man sehen, ob bei den Störchen drei Punkte - einhergehend mit besinnlicher Ruhe - auf dem Gabentisch liegen. Oder ob die Partie doch wieder unter dem Motto “Schrottwichteln” zu verbuchen ist…
So wie beim 2:2 gegen Sandhausen vor sechs Tagen, als Holstein trotz seiner Überlegenheit auf dem Feld nur gerade eben ein Pünktchen an Ertrag rausgeholt hat. Weil die KSV derzeit vorne Chancenwucher betreibt und hinten seine Gegner zum Toreschießen einlädt wie Oma Kasupke ihre Freundinnen zum gemütlichen Adventskaffee. Stefan Thesker hat im Anschluss bei uns dann auch - im übertragenen Sinne - die Rute rausgeholt und seine Kollegen zur defensiven Ordnung gerufen. Ob alle das Glockenläuten gehört haben?
Gehen wir doch frohen Mutes von einer Überraschung aus, und die drei Punkte in der heutigen Partie des Fünfzehnten gegen den Ersten bleiben beim Fünfzehnten. Und danach soll es in Kiel die richtige Bescherung geben. Nein, nicht die am 24. Dezember…
KSV-Sportchef Uwe Stöver kündigte bei uns an, auf dem Winter-Transfermarkt tätig werden zu wollen. Auf dem Wunschzettel der sportlichen Führung: Ein Sechser, der Lewis Holtby (kann auch weiter vorne spielen) entlastet und der instabilen KSV-Defensive den Halt gibt, den sie in den erfolgreichen Vorjahren immer hatte. Vielleicht ein St. Paulianer?
Außerdem ein Stürmer. Einer, der vorne Goalgetter Benedikt Pichler (falls nötig) ersetzen, unterstützen oder bestenfalls auch aus dem offensiven Mittelfeld heraus mit Vorlagen füttern kann. Viel Arbeit also für das Team um Sportchef Stöver. Echte Weihnachtsruhe sieht auf jeden Fall anders aus.
In diesem Sinne ein munteres Ho-Ho-Ho! Einen schönen vierten Advent und - Sie wissen schon: Bleiben Sie gesund!
Ihr
Alexander Hahn,
Sportchef der Kieler Nachrichten
PS. Für gewinnträchtige Spielerverkäufe ist jetzt übrigens eher nicht der richtige Zeitpunkt für Holstein Kiel. Lesen Sie hier, wie sich die Marktwerte der KSV-Profis laut “Transfermarkt.de” verändert haben.
Zitat der Woche

Wir sind momentan sehr offensiv aufgestellt. Aber dabei dürfen wir nicht die defensive Ordnung und die Absicherung vergessen. Da müssen alle auch intensiv gegen den Ball arbeiten.
Holstein-Innenverteidiger Stefan Thesker zur momentanen Gegentor-Anfälligkeit seiner Mannschaft
Bild der Woche

Er hatte auch im letzten Spiel wieder Spaß bei der Arbeit: Benedikt Pichler nach seinem zwischenzeitlichen Führungstreffer zum 1:0 gegen den SV Sandhausen, seinem fünften Tor im achten Spiel für Holstein Kiel. Foto: Uwe Paesler
Er hatte auch im letzten Spiel wieder Spaß bei der Arbeit: Benedikt Pichler nach seinem zwischenzeitlichen Führungstreffer zum 1:0 gegen den SV Sandhausen, seinem fünften Tor im achten Spiel für Holstein Kiel. Foto: Uwe Paesler
Lesenswerte Artikel der Woche

Podcast „Holstein eins zu eins“: Steckt Holstein Kiel im Abstiegskampf?
Holstein Kiel: Stefan Thesker nimmt die Offensiv-Kollegen in die Pflicht
Knoll und Nordtveit zu haben – Rüstet Holstein Kiel in diesem Winter auf?
Vom Kellerkind zum 2.Liga-Primus: St. Pauli vor Spiel bei Holstein Kiel
Sie möchten alle KN-Artikel lesen?

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel sind für alle Leserinnen und Leser frei zugänglich, andere bieten wir ausschließlich unseren KN+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein KN+? Hier können Sie es einen Monat kostenfrei testen.
Service

Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.