Profil anzeigen

Holstein Kiel – Die Woche / Triumph für die Geschichtsbücher

Holstein Kiel – Die Woche Holstein Kiel – Die Woche
Moin, liebe Leserinnen und Leser,
so richtig fassen kann man es immer noch nicht, oder? Für mich jedenfalls hat der Pokalsieg der Störche gegen den großen FC Bayern auch an Tag zwei danach etwas Surreales. Das 8:7 nach Elfmeterschießen ist ein Triumph für die Geschichtsbücher, das war in dem Moment klar, als Fin Bartels den entscheidenden Strafstoß verwandelte. Der Fin Bartels, der vor der Saison nach Kiel zurückgekehrt war. Der versicherte, er wolle in der Heimat seine Karriere keineswegs ausklingen lassen. Der - das steht nun fest - gegen Nürnberg das Tor des Monats Dezember erzielt hat. Der zuvor in zwölf Spielen nie hatte gegen die Bayern gewinnen können. Eine runde Geschichte.
Und es war nicht nur die Tatsache, dass Holstein die Bayern bezwang, die bundesweit für Aufmerksamkeit und Staunen sorgte. Es war vor allem das Wie. Wenn man Weltmeister und TV-Experte Bastian Schweinsteiger dazu bringt, in regelmäßigen Abständen einfach nur “super”, “super”, “super” zu sagen, hat man einiges richtig gemacht.
Nach dem Spiel explodierten in Kiel die Emotionen. Während die Störche eine saftige Kabinenparty - passenderweise zum im Moment in den Kieler Räumlichkeiten sehr angesagten Track “Paradise” - feierten, zog draußen ein Autokorso hupend durch das Schneegestöber. Holstein drängte die alles bestimmende Corona-Pandemie für einen Moment in den Hintergrund. Danke!
Erinnern sie sich unter all dem Jubel noch an vergangenen Sonnabend? Da spielte Holstein am Hamburger Millerntor 1:1 gegen den FC St. Pauli. Denn in der Euphorie dürfen wir eins nicht vergessen: Mit einem Punkt aus den ersten beiden Ligaspielen ist die KSV so la la aus den Startblöcken gekommen. Am Sonntag geht es aus dem Konfettiregen wieder rein ins Brot-und-Butter-Geschäft Zweite Liga. Mit dem Karlsruher SC reist ein Team an die Förde, das in den vergangenen neun Partien im Unterhaus genau so oft gewann wie die KSV - nämlich sechs Mal. Ole Werner und Co. dürften gewarnt sein.
Mit den neuesten News und Gerüchten vom Transfermarkt hat der Januar-Alltag schon wieder Einzug gehalten bei Holstein. Stürmer Janni Serra will am liebsten sofort weg; dass er ab Sommer in Bielefeld spielen wird, scheint abgemachte Sache. Und Makana “Rudi” Baku will in Polen die Spielpraxis sammeln, die er zuletzt in Kiel nicht bekam.
Kommen auch Sie nach dem historischen Spiel am Mittwoch wieder gut rein in den Alltag, aber lassen sie den Sieg der Störche gern noch etwas nachklingen, wenn sie mögen. Zum Beispiel mit diesem viralen Videoclip, der zeigt: Nun gibt es zwei legendäre Fußballspiele mit Beteiligung von “Holzbein Kiel”.
Ihr
Niklas Schomburg
Holstein-Reporter
Zitat der Woche

Ich habe viele verwirrte Menschen in der Kabine gesehen.
Holstein-Trainer Ole Werner nach dem Pokalsieg gegen den FC Bayern
Bild der Woche

Diese Emotionen mussten einfach raus: Nach dem Pokaltriumph der Störche zog es Hunderte Fans trotz Schneetreibens zum Holstein-Stadion. Foto: Uwe Paesler
Diese Emotionen mussten einfach raus: Nach dem Pokaltriumph der Störche zog es Hunderte Fans trotz Schneetreibens zum Holstein-Stadion. Foto: Uwe Paesler
Lesenswerte Artikel der Woche

Autokorso, Hupkonzert, Raketen: Holstein-Kiel-Fans feiern Sieg über Bayern
Holstein Kiel besiegt FC Bayern München: Netz feiert die Kieler - Häme für Müller-Interview
Bundesliga lockt - Janni Serra will Holstein Kiel im Winter verlassen
Holstein Kiel siegt gegen Bayern: So sehr freuen sich die Kieler
Verletzt gegen Bayern - Muskelfaserriss bei Holstein Kiels Stefan Thesker
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.