Profil anzeigen

Holstein Kiel – Die Woche / Wenn Corona zupackt

Holstein Kiel – Die Woche Holstein Kiel – Die Woche
Moin, liebe Leserinnen und Leser,
der Höhenflug der Störche ist vorerst ausgebremst. Allerdings nicht auf sportlichem Wege: Es ist dieses vermaledeite Virus, das sich in Deutschland zur dritten Welle formiert und nun auch in der Zweiten Liga mächtig zugeschlagen hat. Am Donnerstag vergangener Woche brachten Schnelltests im Storchennest zunächst vier Verdachtsfälle, die dann per PCR-Test bestätigt wurden. Statt Auswärtsspiel in Heidenheim hieß es: ab in die 14-tägige Quarantäne.
Schnell organisierte der Verein die Lebensmittelversorgung für die Spieler und Teile des Trainerteams, die sich als Kontaktpersonen ersten Grades in die Isolation begeben mussten, lieferte Trainingsgeräte an die Kicker, stellte Pläne auf. Und so trainieren die KSV-Profis nun in den eigenen vier Wänden und versuchen, sich so gut es geht fit zu halten, physisch wie psychisch.
Das für Freitagabend angesetzte Heimspiel gegen Hannover 96 wurde von der DFL verlegt - auch die Niedersachsen befinden sich seit Sonnabend vergangener Woche nach dem Coronabefund bei 96-Profi Genki Haraguchi in der zweiwöchigen Quarantäne. Und auch beim HSV schlug das Virus zu: Weil Top-Torjäger Simon Terodde aber positiv getestet wurde, ehe er zu Wochenbeginn Kontakt zu seinen Mitspielern und Trainern hatte, musste kein weiterer Hamburger in die Isolation, das HSV-Spiel gegen Heidenheim findet statt. Holstein ist am 3. April beim Spitzenspiel in Bochum wieder gefordert.
Die dritte Welle, sie schwappt auch auf den Fußball über. Der muss sich wappnen, weiter aufmerksam und vorsichtig bleiben - nicht zuletzt angesichts der anstehenden Länderspielpause. Die EM-Qualifikationsspiele bei den Handballern hatten in dieser Woche gleich mehrere Corona-Fälle nach sich gezogen und zu Spielabsagen und Quarantäne geführt.
Bleiben nun gleich mehrere Dinge zu hoffen: dass wir alle gesund durch die Phase der stark steigenden Infektionsfälle kommen; dass es die erkrankten Kieler nicht allzu schlimm erwischt und die Infektion bloß keine Spätfolgen nach sich zieht; dass die Zweite Liga regulär weitergespielt und beendet werden kann; dass wir bestmöglich durch die Pandemie kommen und in absehbarer Zeit ein Stück Normalität zurückkommt.
Passen Sie auf sich auf und halten Sie durch!
Ihr
Niklas Schomburg
Holstein-Reporter
Zitat der Woche

Uns hat die ganze Saison ausgezeichnet, dass wir nie mit äußeren Umständen gehadert, sondern uns ausschließlich auf unsere Aufgaben konzentriert haben. Und genau so gehen wir die jetzige Situation auch an.
Holsteins Sportchef Uwe Stöver lässt sich auch vom Corona-Ausbruch nicht vom Kieler Pragmatismus abbringen.
Tweet der Woche

Auch in schwierigen Zeiten gibt es immer etwas, worauf man sich freuen kann: Der DFB hat die Pokalhalbfinals angesetzt - und Holstein darf am Sonnabendabend zur Prime Time im Dortmunder Signal Iduna Park ran.
Lesenswerte Artikel der Woche

Cybertraining und Co.: So arbeitet sich Holstein durch die Quarantäne
"Holstein eins zu eins", Folge 24: Wenn Corona zuschlägt
Corona bei Holstein Kiel - Splitter aus der Störche-Quarantäne
Vier Fälle bei der KSV - Holstein Kiels Corona-Schock und die Folgen
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.